Psychotherapie Davos Schnellsuche





Verdachtsdiagnose ADHS? Angebot

Habe ich ADHS?

Psychotherapie Davos

Die Abklärung einer ADHS im Erwachsenenalter erfolgt nach aktuellen wissenschaftlichen Standards und wird auf Anfrage von mir durchgeführt.





Psychotherapeutische Praxis Davos

Verhaltenstherapie DavosVideos zu ADHS

  1. Was ist ADHS?
    Verhaltenstherapie Davos Video 6:36 min
  2. Was passiert im Gehirn?
    Verhaltenstherapie Davos Video 2:46 min
  3. Wie äussert sich ADHS?
    Verhaltenstherapie Davos Video 9:40 min
  4. Alles über ADHS bei Jugendlichen
    Verhaltenstherapie Davos Video 13:05 min


Behandlungsunterlagen

Die Broschüre wendet sich an Betroffene und alle die beruflich mit ADHS zu tun haben



Psychotherapeutische Praxis Davos ADHS-Krisenherde

Sind Sie selbst von ADHS betroffen? Dann haben Sie vermutlich oft «Krisenherde» besonders in folgenden Lebensbereichen:

  • in Ihrer Elternrolle verbindliche Regeln aufzustellen und durchzusetzen? Ihr Erziehungsstil ist oft richtungslos und chaotisch?
  • in der Partnerschaft haben haben Sie einen grossen Freiheitsdrang, neigen aber auch zum Klammern, was viel Bereitschaft zum Kompromiss vom Partner erfordert?
  • beim Autofahren sind Sie infolge der beeinträchtigten Aufmerksamkeit besonders unfallgefährdet und verstossen häufig gegen Verkehrsregeln?
  • im Beruf erschwert es die Symptomatik Ihnen, geregelte und stabile Positionen zu finden und zu behalten?

Anderseits sind ADHSler auch:
interessante, einfallsreiche, kreative und häufig charismatische Personen mit hoher Sensibilität für zwischenmenschliches Geschehen.


Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom

ADHS - auch im Erwachsenenalter!

ADHS Verhaltenstherapie Keine Ausdauer? Mangel an Konzentration? Ewig abgelenkt? Sprunghaft? Hundert Eisen im Feuer, hundert Bälle in der Luft – und nie wird etwas zu Ende gebracht! Kennen Sie das von sich selbst, von Ihrem Partner, Ihrem Kollegen oder Ihrem Kind?

Das Aufmerksamkeitsdefizit- Hyperaktivitäts- Syndrom ADHS ist eine primär neurologische Störung, bei der biologische, psychische und soziale Einflüsse zusammenwirken. Die Kernsymptome sind:

  • verminderte Aufmerksamkeit
  • Hyperaktivtät
  • Impulsivität

ADHS ist im Kinder- und Jugendalter mit 3 - 6% recht häufig, bei ca. 60 % besteht die Erkrankung im Erwachsenenalter weiter, wenn auch nicht immer behandlungsbedürftig. Schätzungsweise leiden 2,5 - 4% aller Erwachsenen an ADHS. Da ADHS aufgrund der Desorganisation im Alltag neue Probleme aufwirft, haben Betroffene oft zusätzliche psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Ängste und die Selbstsicherheit trainierenSelbstsicherheit ist oft beträchtlich labilisiert.

Wie wird die Diagnose gesichert?

Die Diagnose «ADHS» wird anhand der International Classification of Diseases [ICD-10] gestellt.

ADHS-Kriterien nach ICD-10

F.90 Unaufmerksamkeit HyperaktivitätImpulsivität
mind. 6 von 9
Kriterien
mind. 3 von 5
Kriterien
mind. 1 von 4
Kriterien
  1. Beginn der Störung vor dem siebten Lebensjahr.
  2. Die Symptome bestehen länger als 6 Monate.
  3. Die Symptome kommen in fast allen Situationen vor - sie sind situationsunabhängig.
  4. Deutliches Leiden oder Beeinträchtigung der sozialen, schulischen oder beruflichen Funktionsfähigkeit.

Verhaltenstherapeutische Behandlung der ADHS

Das übergeordnete Therapieziel ist, ADHS zu kontrollieren - statt von ADHS kontrolliert zu werden. Wesentliche Therapiebausteine der ADHS- spezifischen, symptomorientierten Behandlung sind: